Fundraisingtag München

Programm

Andreas Schiemenz, Jörg Schumacher

Impulsvortrag
Was Spender von Ihnen wirklich erwarten. Die vier Schlüssel zum Fundraisingerfolg

Andreas Schiemenz, Jörg Schumacher

Was brauchen Spender, um aus einem Nein ein Ja zu machen? Der Unterschied liegt in den vier Schlüsseln zum Erfolg: die richtige Positionierung, die zielgerichtete Ansprache, eine gute Strategie und die beste Geschichte. Aber wie macht man das? Und was erwartet der Spender wirklich? Aus der Praxis für die Praxis – das zeigen der Kommunikationsexperte Jörg Schumacher und der Fundraisingstratege Andreas Schiemenz in Ihrer Keynote auf.

Jörg Reschke

Schlussvortrag
Spenden aus der Hosentasche - Mobile-Fundraising ist keine Zukunft mehr

Jörg Reschke

Smartphones gehören heute zur Grundaustattung von Spendern und Fundraisern gleichermaßen. Dennoch sind die mobilen Endgeräte noch weitgehend unterschätzt, was ihren möglichen Beitrag zum Fundraising betrifft. Der Referent stellt anhand von Beispielen unterschiedliche Ansätze und Technologien für Mobiles Fundraising vor. Von der klassischen SMS-Spende über Apps bis hin zu Kampagne und Mobilfunk-Anbietern mit Umsatzspende. Und keine Angst! Es wird nicht zu technisch, sondern unterhaltsam.

Kai Dörfner

Seminar 1
Fundraising beginnt mit der zweiten Spende! Beziehungspflege lohnt sich.

Kai Dörfner

Der Unterschied zwischen Fundraising und normaler Spendenwerbung liegt in der Beziehungspflege. Dank, Kommunikation und Wertschätzung sind die Basis für das „Beziehungs-Fundraising“. Das ist nicht nur ein Etikett, sondern lohnt sich finanziell außerordentlich. Der Referent beschreibt Beispiele aus 15 Jahren praktischer Erfahrung, um aus einer Erstspende eine langjährige Spenderbeziehung zu machen. Praktische Tipps runden das Seminar ab.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

Schlagwörter: Spenderbindung, Dank, Beispiele

Plätze:      ausgebucht

Tom Neukirchen, Thomas Walther

Seminar 2
Pleiten, Pech und Pannen. Was Spender so alles erleben müssen.

Tom Neukirchen, Thomas Walther

Erfolge sind häufig einzigartig, Fehler nicht! Sie werden von vielen immer wieder begangen. Sie lernen also mehr aus worst case denn aus best case practice.
Daher präsentieren wir Ihnen zehn schlimme Fehler im Fundraising, natürlich anonymisiert, die auch Ihnen unterlaufen können. Ohne Schadenfreude betreiben wir dabei Ursachenforschung.
So viel vorab: Irren ist zwar menschlich, aber hinter den Irrenden steckt häufig eine irre schlechte Datenbank-Software (CRM). Oder schlecht definierte Prozesse ...

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

Schlagwörter: Fehleranalyse, Datenbank, Spendenverwaltung

Plätze:      nur noch wenige freie Plätze

Alexander Busl

Seminar 3
Stiftungen und Fundraising – Potenziale und Perspektiven

Alexander Busl

Wenige Stiftungen sind in der finanziellen Lage, ihre Zwecke allein aus eignen Mitteln heraus erfüllen zu können. Sie benötigen professionelles Fundraising und agieren damit im Wettbewerb zu anderen Stiftungen, Vereinen oder Initiativen. Damit gelten für sie auch die gleichen Regeln, Tipps und Erfahrungswerte wie für alle anderen Player im Fundraising. Welchen individuellen Ansatz die PATRIZIA KinderHaus-Stiftung gewählt hat, um sich dennoch von Wettbewerbern zu unterscheiden, erläutert Alexander Busl in diesem Seminar.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

Schlagwörter: Spendergewinnung, Zustifter, Kooperationen

Plätze:      nur noch wenige freie Plätze

Anja Raubinger, Martin Fischer

Seminar 4
Bereit oder nicht? Jetzt Institutional Readiness optimieren!

Anja Raubinger, Martin Fischer

Institutional Readiness ist die organisationsinterne Bereitschaft, sich mit grundlegenden Voraussetzungen für erforderliches Fundraising auseinanderzusetzen: Leitbild, Zielen, Akteuren, Prozessen und Strukturen. Sie ist entscheidendes Kriterium für Erfolg im Wettbewerb um Spender. Nur wenige Spendenorganisationen haben ihre Fundraising-Bereitschaft bisher professionell überprüft und optimiert. Seminar-Inhalte sind die Begriffsklärung, Beispiele schlechter/guter Institutional Readiness, Ziele, Motivation und Tipps für mögliche Optimierungen.

Schlagwörter: Fundraising, Organisation, Strukturen, Strategien

Plätze:      ausreichend freie Plätze

Thomas Schiffelmann, Dr. Patrick Roy

Seminar 5
Unternehmenskooperationen - Die Königsdisziplin im Fundraising

Thomas Schiffelmann, Dr. Patrick Roy

Unternehmenskooperationen als echte Partnerschaften
Das Seminar widmet sich dem Feld des gesellschaftlichen Engagements von Unternehmen und zeigt konkret, warum es hier ein besonderes Erfordernis für Innovation und Differenzierung gibt. Darauf aufbauend werden dann ausgewählte innovative Kooperationsformen zwischen Wirtschaft und Nonprofit-Organisationen erläutert und mit praktischen Beispielen belegt. Teilnehmer dieses Seminars erhalten sowohl wichtige aktuelle Markteinblicke, als auch direkte praxisrelevante Anregungen für echte Partnerschaften mit Unternehmen.

Schlagwörter: Kampagne, Fundraising-Methoden, Planung

Plätze:      nur noch wenige freie Plätze

Seminar 6
Das Thermomix-Prinzip - 7 Schritte wie Sie mit Content Marketing Ihren Spendenkuchen vergrößern

Nicola Reis

Es gab nie eine bessere Zeit für das Marketing von kleinen und mittleren Organisationen! Jede gemeinnützige Organisation steht auf einem Berg von Wissen und kann dieses Know How für hilfreiches Content Marketing nutzen, um dutzende Neuspender online für sich zu begeistern. Das Internet steht wie kein anderes Medium für das konkrete Suchen von Themen und Informationen. Vereine und Stiftungen sollten dieses Online-Nutzungsverhalten aktiv für die Gewinnung neuer Interessenten nutzen.
In diesem interaktiven Seminar lernen Sie anhand vieler erfolgreicher Beispiele praxisnahe Methoden und Tipps, wie Sie als gemeinnützige Organisation, ohne großes Budget, erfolgreich auf Themen setzen und damit auf neue Förderer stoßen.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

Schlagwörter: Online-Marketing, Online-Fundraising, Ideen

Plätze:      ausreichend freie Plätze

Corinna Adler

Seminar 7
Grossgönner-Fundraising – Donor first

Corinna Adler

Großspender heißen in der Schweiz Grossgönner. Dieses Seminar richtet sich an Funraiserinnen und Fundraiser, die noch erfolgreicher im Grossgönner-Fundraising sein wollen. Doch was führt beim Grossgönner-Fundraising zum Durchbruch? Was garantiert Ihrer Organisation wiederkehrende und planbare Grossgönner-Erfolge? Leben Sie in Ihrer Organisation kompromisslos das Motto „Donor first“? Diese Fragen wird die erfahrene Spezialistin mit Ihnen klären und Praxistipps für erfolgreiche Grossgönner-Fundraiserinnen und -Fundraiser von morgen geben.

Schlagwörter: Beziehungspflege, Großspenden, Praxis

Plätze:      nur noch wenige freie Plätze

Thomas Stolze, Jörn Föhlau

Seminar 8
Spenden über die Website? Die häufigsten Irrtümer im Online-Fundraising

Thomas Stolze, Jörn Föhlau

Immer mehr Organisationen sammeln erfolgreich online Spenden. Nur bei Ihnen will das Ganze nicht so wirklich fruchten? Thomas Stolze und Jörn Föhlau zeigen Ihnen praxisnah an zahlreichen Beispielen manchmal provakant, manchmal mit einem Grinsen, wo die typischen Fehler im Online-Fundraising liegen und geben Tipps, wie Sie diese vermeiden können. Diskutieren Sie mit uns über den richtigen Formularaufbau, über die Bedeutung einer Konversionsrate, die nötige Ästhetik und den richtigen Paymentmix.
Sie glauben, Online Fundraising betrifft Sie noch nicht, da Ihre Spender „noch nicht so weit sind“? Die Referenten wollen Sie bekehren und mit Ihnen das „Henne/Ei Problem“ diskutieren. In wenigen Jahren werden die großen Spendenumsätze nur bei Organisationen getätigt werden, die ihr Online Fundraising beherrschen. Der Workshop wird Ihnen zeigen, ob Sie für diese Zukunft bereit sind.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

Schlagwörter: Online Strategie, Zahlungstools, Spendenformulare

Plätze:      nur noch wenige freie Plätze

Christine Lindemann

Seminar 9
Vor Ort: Gutes Fundraising für kleine und mittlere Organisationen

Christine Lindemann, M.A.

Was sollten kleine oder mittlere Organisation „anders“ machen als die großen – national agierenden – Player im Wettbewerbsumfeld? Welche Standortvorteile finden wir im regionalen Fundraising vor? Die erfahrene Referentin aus München erläutert in ihrem Seminar die unterschiedlichen Finanzierungsmöglichkeiten: Wie gewinnen wir langfristig Spender für unser regional verankertes Projekt? Welche Fördermitglieder sind Türöffner, welche Förderstiftungen, welche Unternehmenskooperationen kommen für unser lokales Projekt in Frage? Lohnt sich der Aufbau des Bereichs Erbschaftsmarketing und der Bußgeldakquise? Die Referentin geht zudem auf die Möglichkeiten des Sponsorings sowie auf eigenwirtschaftliche Aktivitäten ein und erläutert anhand von vielen Praxisbeispielen die Chancen für ein erfolgreiches Fundraising mit Lokalbezug.
Perfekt für EinsteigerInnen und für FundraiserInnen mit ersten Erfahrungen im regionalen Fundraising.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

Schlagwörter: 1x1 des Fundraising, Methoden, Ideen, Ressourcen

Plätze:      ausgebucht

Rudolf Müller

Seminar 10
Datenschutz und Datensicherheit

Rudolf Müller

Wie ein Damoklesschwert hängt das Thema Datenschutz und Datensicherheit über jedem Fundraiser und wer das noch nicht bemerkt hat, für den ist dieses Seminar ein sehr guter, verständlicher Einstieg. Der IT-Sicherheitsexperte erörtert anhand praktischer Anwendungen, wo die Fallstricke liegen, welchen Gefahren Spenderdaten heute ausgesetzt sind und gibt einen Einstieg in das Datenschutzrecht. Er zeigt auf, wie Daten eigentlich gesammelt, gespeichert und verarbeitet werden dürfen und was dabei zu beachten ist. Außerdem bietet das Seminar konkrete Lösungsmöglichkeiten und auch genügend Zeit für eine intensive Diskussion alltäglicher Fragen und Sachverhalte rund um das Thema Datenschutz in Non-Profit-Organisationen.

Schlagwörter: Datenbank, Datenverarbeitung, Sicherheit, Recht

Plätze:      ausreichend freie Plätze

Jan Hindrichs

Seminar 11
Goodbye Fundraising, Hello Social Impact Finance!
Neue Finanzierungsformen, Geschäftsmodelle

Jan Hindrichs

Capital Campaigns, Vermächtnisse und Payroll-Giving sind uns aus dem Fundraising vertraut. Hinzu kommen neue Konzepte, wie Impact Investing, die den Finanzierungs-Mix für gemeinwohlorientierte Vorhaben ergänzen. Das Seminar zeigt die Chancen von Hybriden Finanzierungen auf, ordnet relevante Aspekte wie Wirkung, Skalierung und Geschäftsmodelle ein und gibt einen Einblick in das sich entwickelnde Ökosystem. Es diskutiert die (Rendite-)Erwartungen von wirkungsorientierten Unterstützern und die notwendigen Organisationsvoraussetzungen für Social Impact Finance. Damit richtet es sich an Interessierte, die das Themenfeld näher kennenlernen wollen, erste Schritte planen und hilft bei deren Vorbereitung.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

Schlagwörter: Wirkungsorientierung, Investitionen, Rendite

Plätze:      ausreichend freie Plätze

Glyn Thomas

Seminar 12
Fünf Schritte zu mehr Erfolg - Fundraising effizient gestalten

Glyn Thomas

Ihre Fundraising-Pläne für 2017 sind fertig? Haben Sie so geplant, dass Sie Ihre Fundraising-Ziele erreichen können? In dem Seminar werden Möglichkeiten diskutiert, wie Ihre Organisation das Fundraising weiterentwickeln und kurzfristig effizienter gestalten kann. Zum Beispiel in dem Sie Daten so verwenden, dass Ihre Spender zielgenauer angesprochen werden („Targeting“), sie „Supporter Journeys“ entwickeln, um Ihre besten Unterstützer in der Spendenpyramide nachhaltig zu beeindrucken und wie Sie neue Kommunikationsmethoden nutzen, um Spender zu gewinnen und zu binden.

Schlagwörter: Datenbank, Spenderanalyse, Kommunikation

Plätze:      nur noch wenige freie Plätze