Das waren die Programminhalte 2015

Seminar 1
So ticken Großspender – quick & friendly zum Erfolg

Andreas Schiemenz

Großspenderfundraising gilt immer noch als die Königsdisziplin und lukrativste Form der Spendergewinnung. In diesem Seminar stehen praktische Ansätze im Vordergrund, insbesondere die persönliche Ansprache und Akquise von Großspendern. Praxisbeispiele aus dem Beratungsalltag mit hochvermögenden Kunden gewähren interessante Einblicke, um schneller und effektiver im Großspendenfundraising zum Abschluss zu gelangen. Den Geber in den Mittelpunkt zu stellen und seine Motive im Gespräch in Erfahrung zu bringen sind wichtige Bestandteile dieses Seminars.

Seminar 2
Mitglieder gewinnen – Mitglieder binden. Wie ein Verein kontinuierlich wächst

Marion Junker

Vereine und Verbände leben durch ihre Mitglieder – und von deren finanziellen Beiträgen. Sie stellen sich in diesem Bereich vielfältigen Herausforderungen: Wie gewinne ich Menschen für mein gesellschaftlich relevantes Anliegen? Wie werden Interessierte zu dauerhaften Mitgliedern? Und wie kann ich sie stärker an mich binden?
Mitgliederbetreuung ist organisationsspezifisch: In einer Mischung aus Theorie, Praxisbeispielen und Aktiv-Einheiten überlegen die Teilnehmer, was zu ihrem Anliegen, ihrer Organisationsstruktur und Vereinsgröße passt.
Der Förderverein der Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg hat im Moment mehr als 10.000 Mitglieder.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

 

Seminar 3
Crowdfunding – von den ersten Schritten bis zur Kampagne

Stephan Popp

Crowdfunding: Viele Menschen investieren in eine Idee und machen sie so real. Ein Traum für jeden Fundraiser. Doch was steckt dahinter, was ist zu beachten? In diesem Seminar erfahren Sie alles rund um das Thema reward-based Crowdfunding. Von der Entstehungsgeschichte bis hin zur Planung und Durchführung vermittelt Ihnen dieser Workshop das notwendig Wissen, ein eigenes Crowdfunding zu initiieren und erfolgreich zu gestalten. Sie haben eine Idee? Hier sind Sie richtig.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

 

Seminar 4
Große Sprünge mit kleinem Budget

Julian Rossig

Viele Fundraising-Instrumente sind zwar sehr erfolgreich – aber nur, wenn man zuvor die hohen Anfangsinvestitionen aufbringen konnte. Für viele kleinere Organisationen ist es schlicht nicht leistbar, mit vier- und fünfstelligen Summen in Vorleistung zu gehen. Deshalb widmet sich dieses Seminar dem Fundraising mit schmalem Budget: Wie lassen sich auch ohne große Investitionen erfolgreiche Kampagnen planen? Welche risikoarmen Möglichkeiten der Mittelgewinnung gibt es?
Der Referent zeigt anschaulich und mit vielen Beispielen, wie sich auch mit kleinem Budget erfolgreiches Fundraising betreiben lässt. Das Seminar ist so konzipiert, dass die TeilnehmerInnen konkrete Schritte mit nach Hause nehmen und direkt durchstarten können.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

 

Seminar 5
Sponsoring war gestern? Unternehmenskooperationen aus dem Blick ostdeutscher Organisationen

Matthias Daberstiel

Sponsoring galt lange als eine wichtige Finanzierungsquelle, doch außer im Sport neigen Unternehmen heute zu völlig anderen Formen der Kooperation mit Non-Profit-Organisationen um sich als „Guter Bürger“ darzustellen. Die Strategien der Firmen haben sich gewandelt und Organisationen müssen sich darauf einstellen. Auch die Ansprache ist wesentlich persönlicher geworden. Beziehungspflege bekommt einen ganz neuen Stellenwert. Im Seminar berichtet der Referent von seinen Erfahrungen speziell mit ostdeutschen Gegebenheiten und gibt Tipps, wie Unternehmen für Vereine gewonnen werden können.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

 

Seminar 6
Stiftungen als Förderpartner gewinnen.
Nützliches zum erfolgreichen Stiftungsmittelantrag

Andrea Spennes-Kleutges

Stiftungsfundraising ist sowohl für etablierte NPOs als auch für Organisationen, die ihr Fundraising erst aufbauen, ein lohnenswertes Instrument. Doch wie findet man die passende Stiftung für das Projekt? Wie organisiert man Akquise, Abwicklung und Beziehungspflege erfolgreich, effizient und dauerhaft?
Das Seminar bietet einen Überblick über die Stiftungslandschaft und beschreibt praxisnah die einzelnen Schritte des Stiftungsfundraisings.

 

Seminar 7
Spendensicherheit durch gute Planung

Arne Kasten

Aktives Fundraising ist die Umsetzung von Maßnahmen zur Generierung von Ressourcen. Dabei müssen diese Maßnahmen wie bei einem Orchester richtig ineinander greifen, um sich optimal entwickeln zu können. Ausschlaggebend für den langfristigen Erfolg ist jedoch eine optimale Planung, die sicherstellt, dass die Maßnahmen nicht nur das Ergebnis bringen, welches angestrebt war. Im besonderen Maße besteht die Herausforderung darin, die Zielgruppen, die Methoden und die Inhalte der Organisation so miteinander zu verknüpfen, dass sie zukunftsorientiert eine Grundlage für sichere Einnahmen bieten. Der Workshop „Fundraising-Planung“ soll den Teilnehmern dabei helfen, den Blick für das Ganze zu behalten und mit praktischen Tipps sicherzustellen, dass die Effizienz des Fundraisings immer gewährleistet bleibt..

 

Seminar 8
Dauerspender gewinnen und binden: Akquise- und Bindungsstrategien am Beispiel von Save the Children

Lasse Künzer

Regelmäßige Spender sind für NGOs oft extrem wichtig: sie sorgen u.a. für planbare und oft flexibel einsetzbare Einnnahmen. Welche Wege gibt es, um Menschen für eine dauerhafte Unterstützung zu begeistern? Worauf kommt es in den Tagen, Wochen und Monaten einer Spenderbeziehung an? Und wie gelingt es, Spender möglichst dauerhaft an der Seite der eigenen Organisation zu halten? Dieser Vortrag zeigt Beispiele aus der deutschen und internationalen Arbeit von Save the Children und beleuchtet relevante Erfolgsfaktoren.

 

Seminar 9
Kirche: motiviert, spendenaffin und kreativ. Praktiker berichten über Spenden an Kirchen und kirchennahe Einrichtungen

„Spendenkampagne Sonne für unseren Schulhof“
Jutta Stahl-Klimmt, Evangelisches Schulzentrum Leipzig

„845 km Fahrrad-Spendentour für die Orgel“
Pfarrer Kenny Mehnert, Erlöserkirche Bärenstein

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

 

Seminar 10
Steuern? – Falltüren für das Fundraising auf die man besser achten sollte

Jens Kesseler

Was könnte man nicht alles im Fundraising, Sponsoring und Crowdfunding machen. Wenn man nicht an den gesetzlichen Rahmen und die Vorgaben des Fiskus gebunden wäre. Viele gutgemeinte Ideen führen leider auch oft zum Entzug der Gemeinnützigkeit und im schlimmsten Fall sogar zur Haftung des Vereinsvorstands und rechtlichen Konsequenzen. Die Referenten erläutern an Beispielen, worauf man als Vorstand oder Fundraiser besser achten sollte und wie man sein Spenden-Marketing steuerlich sauber gestalten kann.

 

Impulsvortrag
Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland - erfolgreich durch langfristige Unternehmenspartnerschaften

Stephan Masch

Wie ticken eigentlich Unternehmer? Diese Frage stellte sich der Referent, bevor er begann, Firmen für das Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland zu gewinnen. Ein klares Konzept und Strukturen sowie Zeit waren ebenfalls Voraussetzungen. Sprechen wird er aber auch über den Mut, den es braucht um Unternehmen zu gewinnen, denn das geht nur im persönlichen Kontakt. Im Vortrag spricht er über seine praktischen Erfahrungen und Erlebnisse.

Mittagsvortrag
Deutschland einig Fundraising-Land? Ein Blick auf die Chancen von Organisationen in den neuen Bundesländern

Martin Fischer

Der Wettbewerb im deutschen Spendenmarkt nimmt immer mehr zu. Immer mehr Organisationen konkurrieren um eine abnehmende Zahl von Spendern und Stiftern. Und immer mehr Organisationen suchen den perfekten Fundraiser. Ist Fundraising in den neuen Bundesländern besonders schwer? Oder besteht vielleicht nicht gerade hier und jetzt die Chance, sich auf das Wesentliche im Fundraising zu konzentrieren.
Geschichten, Thesen, (vermeintliche?) Trends und Tipps aus dem vereinigten Fundraising-Land.

Dr. Friedrich Haunert

Schlussvortrag
Initiative Transparente Zivilgesellschaft – Siegel, Logo oder einfach nur das, was Spender erwarten?

Dr. Friedrich Haunert

Spenderinnen und Spender interessieren sich selten für das Kleingedruckte. Ein Siegel oder Logo dient als vertrauensbildende Maßnahme und gibt eine gewisse Sicherheit, ohne sich ausufernd mit dem Fundraisingmarkt befassen zu müssen.
Die Initiative Transparente Zivilgesellschaft bietet gemeinnützigen Organisationen die Chance auf ein Logo - kostenfrei und sofort umsetzbar. Eine Chance, potenzielle Förderer in Ihrer Spendenentscheidung positiv zu beeinflussen. Der Referent stellt die dafür nötigen Schritte vor.